Git
Chapters ▾ 2nd Edition

1.5 Erste Schritte - Git installieren

Git installieren

Bevor Sie mit Git loslegen können, muss es natürlich zuerst installiert werden. Auch wenn es bereits vorhanden ist, ist es vermutlich eine gute Idee, auf die neueste Version zu aktualisieren. Sie können es entweder als Paket oder über ein anderes Installationsprogramm installieren oder den Quellcode herunterladen und selbst kompilieren.

Note

Dieses Buch wurde auf Basis der Git Version 2.8.0 geschrieben. Auch wenn die meisten Befehle, die wir anwenden werden, auch in älteren Versionen funktionieren, kann es doch sein, dass die Befehlsausgabe oder das Verhalten leicht anders ist. Da in Git sehr auf Abwärtskompatibilität geachtet wird, sollten aber alle neueren Versionen nach der Version 2.0 genauso gut funktionieren.

Installation unter Linux

Wenn Sie die grundlegenden Git-Tools unter Linux über ein Installationsprogramm installieren möchten, können Sie das in der Regel über das Paketverwaltungstool der Distribution tun. Wenn Sie mit Fedora (oder einer anderen eng damit verbundenen RPM-basierten Distribution, wie RHEL oder CentOS) arbeiten, können Sie dnf verwenden:

$ sudo dnf install git-all

Auf einem Debian-basierten System, wie Ubuntu, steht apt zur Verfügung:

$ sudo apt install git-all

Auf der Git Homepage http://git-scm.com/download/linux findet man weitere Möglichkeiten und Optionen, wie man Git unter einem Unix-basierten Betriebssystem installieren kann.

Installation unter macOS

Es gibt mehrere Möglichkeiten, Git auf einem Mac zu installieren. Am einfachsten ist es wahrscheinlich, die Xcode Command Line Tools zu installieren. Bei Mavericks (10.9) oder neueren Versionen kann man dazu einfach git im Terminal eingeben.

$ git --version

Wenn Git noch nicht installiert ist, erscheint eine Abfrage, ob man es installieren möchte.

Wenn man eine sehr aktuelle Version einsetzen möchte, kann man Git auch über ein Installationsprogramm installieren. Auf der Git Website http://git-scm.com/download/mac findet man die jeweils aktuellste Version und kann sie von dort herunterladen..

Git macOS installer.
Figure 7. Git macOS Installationsprogramm.

Ein weitere Möglichkeit ist „GitHub for Mac“ zu installieren. Es gibt dort eine Option, dass man neben der grafischen Oberfläche auch gleich die Kommandozeilen Werkzeuge mit installieren kann. „GitHub for Mac“ kann man unter http://mac.github.com herunterladen.

Installation unter Windows

Auch für Windows gibt es einige, wenige Möglichkeiten zur Installation von Git. Eine offizielle Windows Version findet man direkt auf der Git Homepage. Gehen Sie dazu auf http://git-scm.com/download/win und der Download sollte dann automatisch starten. Man sollte dabei beachten, dass es sich hierbei um das Projekt Git for Windows handelt, welches unabhängig von Git selbst ist. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter http://msysgit.github.io/.

Um eine automatisierte Installation zu erhalten, können Sie das Git Chocolatey Paket verwenden. Beachten Sie, dass das Chocolatey-Paket von der Community gepflegt wird.

Eine weitere einfache Möglichkeit, Git zu installieren, ist die Installation von GitHub Desktop. Das Installationsprogramm enthält neben der GUI, auch eine Kommandozeilenversion von Git. Diese funktioniert zusammen mit der Powershell tadellos, und richtet die wichtigsten Berechtigungs-Caching (engl. credential caching) und Zeilenenden-Konfigurationen (CRLF) vorab ein. Wir werden später etwas mehr darüber erfahren, jetzt reicht es festzustellen, dass es sich um die wünschenswerte Funktionen handelt. Sie können das ganze „GitHub for Windows“ Paket von der GitHub Desktop Website herunterladen.

Aus dem Quellcode installieren

Viele Leute kompilieren Git auch auf ihrem eigenen Rechner, weil sie damit, die jeweils aktuellste Version erhalten. Die vorbereiteten Pakete hinken meist ein wenig hinterher. Heutzutage ist dies nicht mehr ganz so schlimm, da Git einen gewissen Reifegrad erfahren hat.

Wenn Sie Git aus dem Quellcode installieren möchten, benötigen Sie die folgenden Bibliotheken, von denen Git abhängt: autotools, curl, zlib, openssl, expat und libiconv. Wenn Sie sich beispielsweise auf einem System befinden, das Paketverwaltungen, wie dnf (Fedora) oder apt-get (ein Debian-basiertes System) hat, können Sie mit einem dieser Befehle die minimalen Abhängigkeiten für die Kompilierung und Installation der Git-Binärdateien installieren:

$ sudo dnf install dh-autoreconf curl-devel expat-devel gettext-devel \
  openssl-devel perl-devel zlib-devel
$ sudo apt-get install dh-autoreconf libcurl4-gnutls-dev libexpat1-dev \
  gettext libz-dev libssl-dev

Um die Dokumentation in verschiedenen Formaten (doc, html, info) zu erstellen, sind weitere Abhängigkeiten notwendig (Hinweis: Benutzer von RHEL und RHEL-Derivaten wie CentOS und Scientific Linux müssen das EPEL-Repository aktivieren, um das Paket docbook2X herunterzuladen):

$ sudo dnf install asciidoc xmlto docbook2X
$ sudo apt-get install asciidoc xmlto docbook2x

Wenn Sie eine Debian-basierte Distribution (Debian, Ubuntu oder deren Derivate) verwenden, benötigen Sie auch das Paket install-info:

$ sudo apt-get install install-info

Wenn Sie eine RPM-basierte Distribution (Fedora, RHEL oder deren Derivate) verwenden, benötigen Sie auch das Paket getopt (welches auf einer Debian-basierten Distribution bereits installiert ist):

$ sudo dnf install getopt
$ sudo apt-get install getopt

Wenn Sie Fedora- oder RHEL-Derivate verwenden, müssen Sie wegen der unterschiedlichen Paketnamen zusätzlich einen Symlink erstellen indem Sie folgenden Befehl ausführen:

$ sudo ln -s /usr/bin/db2x_docbook2texi /usr/bin/docbook2x-texi

Wenn Sie alle notwendigen Abhängigkeiten installiert haben, können Sie sich als nächstes die jeweils aktuellste Version als Tarball von verschiedenen Stellen herunterladen. Man findet die Quellen auf der Kernel.org Website unter https://www.kernel.org/pub/software/scm/git, oder einen Mirror auf der GitHub Website unter https://github.com/git/git/releases. Auf der GitHub Seite ist es einfacher herauszufinden, welches die jeweils aktuellste Version ist. Auf kernel.org dagegen werden auch Signaturen, zur Verifikation des Downloads, der jeweiligen Pakete zur Verfügung gestellt.

Nachdem man sich so die Quellen beschafft hat, kann man Git kompilieren und installieren:

$ tar -zxf git-2.0.0.tar.gz
$ cd git-2.0.0
$ make configure
$ ./configure --prefix=/usr
$ make all doc info
$ sudo make install install-doc install-html install-info

Jetzt nachdem Git installiert ist, kann man sich Git Updates auch per Git beschaffen:

$ git clone git://git.kernel.org/pub/scm/git/git.git